"Das Lächeln, das du aussendest, 
kehrt zu dir zurück"

Auf der Suche nach dem Glück...

Vita

Kunst kann glücklich machen

“Erstmal kommen die anderen. Ich bin nicht so wichtig.“ Was für ein unglaublicher Irrtum. Früher dachte ich immer, wenn ich mich um die Belange meiner Familie kümmere bin ich glücklich. Alles dreht sich um meine drei Kinder, Mann und Job. Abends sollten alle auch noch das Essen frisch gekocht auf dem Teller haben. Alle sind zufrieden. Dann bin ich es auch. Aber weit gefehlt. Ich fühlte mich ausgebrannt in einer Welt voller Fülle. Zwei fette Wagen vor der Tür, schöne Urlaube und jede Menge Zeugs in den Schränken. Dabei wünschte ich mir doch einfach nur gesehen zu werden. 

Heute ist mir bewusst, dass man sich erstmal selbst achten muss, um gesehen zu werden. Nur wenn man mit sich selbst im Reinen ist, findet man auch das Glück.

Und ich finde es mittlerweile jeden Tag. Okay … ab und zu vergesse ich auch danach zu suchen. Aber wenn man ganz genau hinsieht, dann empfinde ich in jedem wärmenden Tee morgens in meiner Hand und in jedem Vogel auf dem Balkon  ein gewisses Glücksgefühl. Wir müssen nur die Augen offen halten!

Aber soweit war ich zum Zeitpunkt meines Künstlerbeginns noch lange nicht. Der Mann war weg. Die Wände brüllten mir eine unfassbar große Leere entgegen. Genauso wie es in mir aussah. Drei kleine Jungs sprangen kreuz und quer durchs Haus und die Aufgabe, die nun vor mir lag, erschien mir als unbezwingbar. 

Als erstes mussten die Räume zumindest wieder mit Leben gefüllt werden. Zu sehr erinnerte mich alles an meinen innerlichen Gemütszustand und an das “Damals”. Ich setzte mich an meine Staffelei und fing an. Bild für Bild. Sie waren düster. Wie meine Gedanken. Ich las eher durch Zufall über Krafttiere. Jeder Mensch besitzt ein „Krafttier“, ein Geschöpf der Natur, das ihn beschützt und ihm den richtigen Weg weist. Schamanen glauben, dass jeder einen oder mehrere Hüter hat, der sie stärkt. Die Geisttiere faszinierten mich. Auch wenn ich nicht im Leinenkleid und mit Trommel durch meinen Garten tanzte. Und dennoch… ich googelte, las und fand die Raben für mich. Plötzlich entdeckte ich immer wieder auf meinen Spaziergängen Krähen und begrüßte sie innerlich. Ich war nicht allein. Sie begleiteten mich. Und dieser Gedanke war ein Wunderbarer. Einige Rabenbilder entstanden.

Mittlerweile sind viele weitere Tiere in meinem Bilderzoo eingezogen. Heller, freundlicher und mit viel Lebensfreude gemalt. Sie sollen den Betrachter zum Lächeln bringen. Auch sie sollen zu dir sagen “Du bist nicht allein, trau dich und du schaffst das - ich bin ja bei dir”.

Gemalt haben wir alle mal. Ich habe einfach nie aufgehört damit... Und wenn ich dir damit eine Freude machen kann, dann hüpft auch mein Herz. 


 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.